Tabelle
# Mannschaft S T P
1 Crash Eagles Kaarst I 15 138:84 35
2 Düsseldorf Rams I 14 138:80 30
3 Crefelder SC I 15 111:99 30
4 IVA Rhein Main Patriots I 15 106:95 26
5 ESC Moskitos Essen I 14 118:86 25
6 Duisburg Ducks I 12 100:64 24
7 Bissendorfer Panther I 15 93:119 15
8 Samurai Iserlohn I 15 92:137 13
9 HC Köln-West Rheinos I 15 84:114 11
10 IHC Atting I 16 75:177 10
Spielplan
02.03.2024 19:00 Düsseldorf Rams I vs. IHC Atting I 17 : 2
09.03.2024 18:00 IHC Atting I vs. Samurai Iserlohn I 7 : 8
16.03.2024 18:00 HC Köln-West Rheinos I vs. IHC Atting I 5 : 6
23.03.2024 18:00 IHC Atting I vs. Duisburg Ducks I 7 : 4
06.04.2024 16:30 Crefelder SC I vs. IHC Atting I 12 : 8
07.04.2024 15:00 ESC Moskitos Essen I vs. IHC Atting I 13 : 2
13.04.2024 18:00 IHC Atting I vs. Bissendorfer Panther I 7 : 9
11.05.2024 18:00 IHC Atting I vs. Crash Eagles Kaarst I 2 : 17
01.06.2024 18:00 IVA Rhein Main Patriots I vs. IHC Atting I 10 : 3
02.06.2024 14:00 Crash Eagles Kaarst I vs. IHC Atting I 20 : 3
08.06.2024 18:00 Samurai Iserlohn I vs. IHC Atting I 16 : 3
09.06.2024 15:00 Duisburg Ducks I vs. IHC Atting I 13 : 6
15.06.2024 18:00 IHC Atting I vs. Düsseldorf Rams I 5 : 10
22.06.2024 18:00 IHC Atting I vs. HC Köln-West Rheinos I 3 : 2
13.07.2024 18:00 IHC Atting I vs. Crefelder SC I 7 : 12
20.07.2024 19:00 Bissendorfer Panther I vs. IHC Atting I 9 : 4
24.08.2024 18:00 IHC Atting I vs. ESC Moskitos Essen I - : -
07.09.2024 19:00 IHC Atting I vs. IVA Rhein Main Patriots I - : -
Nächstes Spiel

Platz sieben beim Europacup der U16

30.05.2024 ·

(mb) Am Ende waren die Attinger Nachwuchsspieler zufrieden. Platz sieben wurde es beim U16-Europapokalturnier in Düssendlorf am Wochenende. Damit wurde zwar das Ziel Halbfinale verfehlt, aber einige Spiele wurden auch unglücklich verloren. Immerhin: Gegen den späteren Titelträger gab es ein Unentschieden.

Denn gleich zum Turnierbeginn trotzte man dem Schweizer Top-Club SHC Rossemaison nach Aufholjagd ein 3:3 ab. „Das hat uns natürlich Selbstvertrauen gegeben“, sagt Coach Markus Alzinger. „Leider haben wir danach die beiden nächsten Gruppenspiele knapp verloren.“ Gegen Krefeld gab es ein 1:2, gegen Assenheim ein 3:4. Im abschließenden Gruppenspiel gab es dann gegen den späteren Zweiten SHC Wollerau aus der Schweiz beim 0:5 nichts zu holen.

Tag zwei verlief dann mit den Platzierungsspielen besser: Gegen die Red Devils Berlin gab es ein 4:2, im Abschlussspiel gegen Assenheim revanchierte man sich mit einem 8:4. Damit wurde Rang sieben gesicherte. Johannes Ernst landete mit acht Punkten auf Rang fünf der Scorerwertung, Josef Griesbauer mit sechs Zählern auf Rang 12.

„Wir haben uns gut geschlagen“, lautete das Fazit des Coaches. „Vielleicht wäre mit etwas Glück eine Stufe mehr drin gewesen, also Rang fünf. Aber die Schweizer Teams waren einfach zu stark, die hatten in allen Reihen super Spieler und extrem gute Torhüter.“ Rossemaison gewann das Finale gegen Wollerau, Gastgeber und deutscher Meister Düsseldorf Rams wurde Dritter. „Dass wir uns bei der deutschen Meisterschaft als Vierter qualifiziert hatten, heißt schon was!“ Am Montagmorgen um 4 Uhr war die Reise dann beendet, das Team, das von zahlreichen Angehörigen begleitet wurde, zurück in Atting.

Schon in knapp zwei Wochen geht es international weiter: Dann reist die U19 des Jahres 2023 (beim Europacup ist immer die komplette Vorjahresmannschaft mit Endjahrgängen spielberechtigt) als deutscher Vizemeister zum Europacup nach Krefeld. Auch hier treten zehn Mannschaften an.